• Marc Altmann

Die Macht der Liebe (P2)

Updated: Jul 20


Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt wird die Welt Frieden finden. 


Solange unsere Realität des Lebens mit Erwartungen, Bedingungen, Vorstellungen, Streben und Festhalten, Manipulieren, Kontrollieren wollen,  Neid oder Gier einhergehen, fallen wir in das Leiden. Und manchmal ziehen wir dabei sogar einen unserer Mitmenschen mit in den Abgrund der Leere. Das sind die Ebenen, in denen keine Liebe vorhanden ist. Das ist die Ebene der Liebe zur Macht. Die Welt des Egos. 


Akzeptiere jeden Moment der Realität. Besonders jetzt in der Zeit der Corona Krise. Ehre ihn und achte Ihn, denn dein Leben schickt dir niemals falsche Momente.  Alles dient dir um herauszufinden, wer du in Wahrheit bist. Sobald du Synchronizitäten wieder erkennst, hat sich dein Liebe Level  erhöht. Nun waltet in dir immer mehr die Macht der Liebe. Du kannst darauf vertrauen



Der Schlüssel zum wahren Leben und Erleben ist Entspannung. Im negativen Stress zu sein ist in der heutigen Zeit mainstream. Im Stress zu sein ist sogar anerkannt. Das fällt für viele Menschen durch den drastischen Einschnitt in ihre persönliche Freiheit während dieser oder auch anderer Krisen weg. 


Fast alle körperlichen Befindlichkeiten und Krankheiten haben in Stress den Ursprung. Stress ist ihre Wachstumsgrundlage.  

Es gibt etwas in uns allen für das wir tatsächlich nicht viel tun müssen, was uns jedoch alle verbindet. Es gibt eine Ur- Verbundenheit, die wir alle miteinander teilen, und es geht darum eine Einladung auszusprechen an all die anderen. Die Macht der Liebe hilft uns dieses zu verstehen. 


Der Mensch sucht ständig die Verbundenheit im Außen, doch wir übersehen dabei, dass dies einem ständigen Wandel unterworfen ist. Dort verändern sich Dinge. Sei es, weil wir keine Lust mehr darauf haben, weil der Trend sich ändert oder wir krank werden, und nicht mehr teilnehmen können am Leben. Doch ganz gleich woher Menschen kommen, ganz gleich was sie getan haben in ihrem Leben, und ganz gleich, was sie noch tun wollen. Weltweit ohne Ausnahme gibt es diese eine große Verbundenheit: 

unsere Gefühle......



Gefühle von Freude, Liebe, Mitgefühl, Angst,  Trauer,  Ohnmacht,  Verletzlichkeit,  Einsamkeit.  All die Dinge, die wir oft früh gelernt haben zu verstecken. Doch sind uns diese Gefühle so vertraut- gleichzeitig mit dem empfinden, sie nicht gerne zeigen zu wollen. 

Auch Wut und Schuld gehören dazu, und es gab Zeiten in unserem Leben, wo wir sie verbergen mussten, weil es nicht förderlich war sie zu zeigen. Wir hätten uns nicht mehr in der Zugehörigkeit gefühlt. Eine Prägung von falsch. 


Doch tatsächlich liegt in diesen Gefühlen unsere Grund Verbundenheit, denn uns verbindet die Kenntnis darüber, wie sich Freude anfühlt, wie sich Trauer, Wut, Ohnmacht und Einsamkeit anfühlt. Gefühle bedürfen keiner Verbindung im Außen,  sie müssen nicht die gleiche Kleidung tragen, nicht den gleichen Bildungsstand haben. Sie benötigen nicht einmal die selbe Sprache.  Sie erkennen sich unabhängig von allen Äußerlichkeiten. 

Schon alleine, wenn sich Blicke begegnen, erkennen und verständigen Sie sich in der Integrität und Authentizität und im Wissen, was gerade geschieht. 


Wenn du den Raum betrittst, wo du wirklich so sein kannst, wie du in Wahrheit bist, dann erstrahlst du in Echtheit, in Integrität und Authentizität.  In diesem Raum finden Menschen in tiefer Verbundenheit zueinander, egal welcher Kultur, vielleicht sogar mit verfeindeten Hintergrund,  oder einfach aus lang gehegter Sehnsucht, endlich anzukommen und zu finden.  Dies ist durch keine einzige Äußere Bewegung zu ersetzen. 



Dich zu öffnen ist Herz Energie. Es sind unsere Energien, die im Gleichklang sind. Es ist deine Einladung an andere Menschen sich gegenseitig zu erkennen.  Diese Verbundenheit in dir selbst findest du nur,  wenn du den Mut aufbringst dich deinen Gedanken und Gefühlen gegenüber zu stellen. Es wird oftmals erst dann zum Geschenk,  wenn wir nicht mehr die Wahl besitzen sie zu verbergen. Dann verschwindet das Gefühl, dass wir etwas brauchen von einem anderen Menschen - dass wir andere Menschen für unsere Probleme verantwortlich machen. Liebevoll zu dir selbst zu sein bedeutet Freundlichkeit und ein „Ja“ zu den Dingen zu finden, die das Leben dir zeigt. 

Es sind nicht nur die Reaktionen, die aus dir selbst entstehen, die dich manchmal erschrecken und Erstaunen, sondern auch Ereignisse und besonders Krisen, die plötzlich und unerwartet auftauchen. 


Deine Verantwortung für dich selbst heißt,  wie antworte ich auf das Leben, wenn mir Scheitern, Konkurs, Niederlage passiert.  Da wird dir bewusst, wie weit du schon abhängig warst von dem, was du dir vorgestellt hast. 

Leidest du nun oder fällst in Ohnmacht, oder schaust du dir an, was immer in dir beständig ist? Was ist nicht diesem ständigen äußeren Wandel unterworfen. Was ist existenzieller, was ist wertvoller?  Für was wirst du endlich wahrgenommen? Deine Wahrheit? 


Wie oft hast du die Entscheidung getroffen, das will ich nicht mehr fühlen, das platziere ich in Zukunft im Kopf.  Dieses führt zur Verfälschung.  Dann nimmst du nicht mehr wahr, was für Körpersignale und Intuition du dir selber sendest. 

Du musst wieder Mitgefühl für dich selber bekommen.  Du musst achtsam sein dir selbst gegenüber. Was will durch mich ausgedrückt werden? Stimmt es überhaupt, was ich von mir denke? Was verursacht dieses Denken in meinem Leben, und wie finde ich meine Antworten?  Oftmals wirst du feststellen, dass deine Gedanken nicht einmal deine Gedanken sind, sondern dass du sie nur bedenkenlos übernommen hast von deinen Eltern und Vorbildern. 



Es sind gar nicht deine eigenen Ideen. Somit verbleibt vieles als Grundmuster in deiner Resonanz, die du ständig aussendest und verschafft dir ein in der Depression basiertes Leben. 

Dies gilt es zu erkennen und dabei zu verstehen, was du selbst in dir als wahr empfindest. So wirst du mit Erstaunen entdecken, dass es etwas in dir gibt das tatsächlich als reine Liebe existiert.  

Niemand hat uns je aufgefordert diese Zustände in uns wachzurufen und zu erkennen.  Das tiefstes Potenzial zum Vorschein zu bringen, das unendlich wertvoll, sanft und tief in der Seele lebt. Es ist wichtig,  sich langsam dieser Tiefe wieder zu nähern. Du erlernst  wieder mit Freundlichkeit und Wohlwollen dich zu spüren und nach zu fühlen, wer du tatsächlich bist. 


Die Aufgabe die alle Menschen haben ist wieder ins fühlen zu kommen. Das ist wichtig. damit sie wieder spüren was sie sich selber antun.  Was sie ihrem Nächsten antun, und was sie unserer Erde antun.  Wir sind trainiert aufs Durchstehen und Durchhalten. Aushalten um jeden Preis. Aber nicht auf Loslassen und Entspannung sind wir eingestellt. 


Mehrmals am Tag tief durch zu atmen hilft dem Kopf sich dem Herz zu überlassen.  Mit dieser einfachen Übung dringst du tief in dich hinein und berührst dein Herz. Du spürst Sanftheit mit dir.  Du spürst das warme Gefühl inneren Vertrauens. Du berührst dich selbst und dieses sich selbst berühren ist liebevoll, zärtlich und vergebend.  

In meinen Sitzungen, Seminaren und auf meinen Reisen lernen Menschen das ALL EINS SEIN in sich zu fühlen. 


Vielen Dank für das Interesse an meiner Arbeit, herzlichst, Marc Altmann


Marc Altmann

Spiritueller Life Coach Hellseher

Chesham Buckinghamshire 

United Kingdom

Tel.+447767152167

www.marcaltmann.co.uk

Berlin

Deutschland

Tel.+491708084397

www.marcaltmann.de

  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • Twitter - Black Circle
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Google+ Social Icon

© 2020 by Marc Altmann Spiritueller Life Coach Hellseher