• Marc Altmann

Streiten macht das Leben schwer


Es gibt Menschen, die sich 20 Jahre lang nicht sehen, nur weil sie unterschiedlicher Meinung sind. In allen Familien können wir irgendwelche Verwandte sehen, die durch Streit sich voneinander entfernt haben.

Nach Jahren sehen sich dann diese Menschen wieder und sind ganz verwundert, worüber sie sich eigentlich damals gestritten haben, und können es nicht fassen so viele Jahre verschwendet zu haben. Was steckt dahinter und wie lösen wir diese Disharmonie auf?



UNSER MUNDWERK


Die falschen Worte zum falschen Zeitpunkt können einen Brand entfachen. Und je mehr falsche Worte du noch ins Feuer kippst, desto schlimmer wird es. Ein Weg, das Feuer zu löschen, ist, ihm den Brennstoff zu entziehen.

Das bedeutet mir bewusst zu werden, dass ich in meinem inneren durch das aktuelle Geschehen eine Wunde der Vergangenheit reaktiviert habe, die mit dem aktuellen Auslöser nichts zu tun haben muss. Gehe ich in die Reflexion des dahinter liegenden Gefühls, so muss ich den Angreifer nicht mehr als Bösewicht empfinden, sondern kann dankbar dafür sein, mehr über mein Unterbewusstsein zu erfahren und im Besten Falle heilen zu können.

DEIN STOLZ


Der Stolz kommt aus dem Ego und verbaut dir den Weg zu deiner Seelen Wahrheit.

Ist dir der Stolz so wichtig, dann entscheidest du dich immer gegen die Liebe. Probleme und Missverständnisse sind vorprogrammiert.


DEINE MEINUNG


Du kannst Streit hervorrufen, indem du versuchst andere von deiner Meinung zu überzeugen. Du solltest begreifen, das du selbst noch viel zu lernen hast und aufhörst, deine Meinung überall kundzutun, wenn es nicht nötig ist. Dadurch wirst du die Erkenntnis gewinnen, die du brauchst.

Deine Meinung ist nur eine Meinung. In den nächsten Tagen kann deine Meinung wieder ganz anders sein als heute. Da deine Meinung immer abhängig ist von deinem aktuellen Bewusstseinszustand, solltest du doch keine Kraft verschwenden und deine Meinung zu ernst nehmen. Öffne dich für Menschen, dann weißt du, dass deine Meinung unwichtiger ist, als das Leben selbst.

DIE LÖSUNG


Falls es dir gelingt auf den Aggressor nicht reagieren zu müssen, so kannst du darüber reflektieren, woran dich das Gefühl, das du in diesem Zusammenhang erlebst, erinnert. In der Vergangenheit bist du Verletzungen ausgesetzt gewesen. Diese werden über die heutigen Erlebnisse wieder reaktiviert.

Kommst du auf den Punkt des damaligen Geschehens und erlebst, dass du nun nicht mehr das verletzliche Kind von damals bist, sondern der Erwachsene Mensch, der sein Leben selbstbestimmt leben kann, dann wird sich dein Gefühl zum streitenden Angreifer verändern. Bist du tatsächlich geheilt von diesem Erlebnis, so kannst du den Angreifer als denjenigen erleben, der in Wahrheit gerade ein niedriges Energieniveau lebt. Es scheint ihm offensichtlich nicht gut zu gehen, ansonsten würde er sich dir gegenüber nicht so verhalten.

In meinen Sitzungen, Seminaren und auf meinen Reisen helfe ich Menschen diese Gefühle zu erlösen, und die Menschen um sie herum so sehen zu lernen, wie sie tatsächlich sind.

Vielen Dank für das Interesse an meiner Arbeit, Marc Altmann

#Streiten #Leben #Meinung #Familien #Disharmonie #Jahre #Mundwerk #Brand #Zeitpunkt #Brennstoff #Wunde #Vergangenheit #Gefühle #Stolz #Bibel #Angreifer #Charakter #dasSelbst #Trauma #Gewalt #Wert

206 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Berater